Obike steigt in Zürich vom Velo

Mit Obike startete die Flut der Verleihräder auf Zürichs Strassen vor rund einem Jahr. Inzwischen wimmelt es in der Limmatstadt und anderen Schweizer Städten von Leihvelos. Meist allerdings trifft man sie abgestellt an und nicht rollend.

Wie die «NZZ» berichtet, soll der Pionier Obike nun verschwinden. Dafür hat die Zeitung einige Indizien zusammengetragen. So seien auf den Strassen «auffällig viele defekte Velos zu sehen». Bereits zum Start 2017 gab die Qualität der Obikes zu reden. Ob sich das ausbezahle, fragte ein Leser fast schon prophetisch.

Jetzt ist das Aus beschlossene Sache. Gegenüber «Radio 1» bestätigt das Zürcher Tiefbaudepartement, dass Obike bis Ende Juni alle 600 Treter einziehen will. Das sei vor einigen Wochen so abgemacht worden. Die Gründe für den Rückzug will das Departement nicht kommentieren.

Read more here.